Sexualberatung

Die Grenzen zwischen Sexualberatung und Sexualtherapie sind fließend. Allerdings bedürfen sexuelle Probleme nicht unbedingt immer einer umfangreicheren Therapie. Oft können auch schon einige Stunden Sexualberatung sexuelle Symptome gut lindern.

Im Zentrum steht anfangs das Bemühen, über Sexualität und sexuelle Probleme ins Gespräch zu kommen. Die Erfahrung, überhaupt sexuelle Probleme angesprochen zu haben, kann befreiend und schon der erste Schritt zu einer Veränderung sein. Neben dem Besprechen der belastenden Situation liegt ein Schwerpunkt auf der Relativierung internalisierter sexueller Mythen und Erwartungshaltungen. Weiterhin klärt die Sexualberatung über mögliche medizinische Hintergründe sexueller Störungen auf. Lösungsorientiert fokussiert die Sexualberatung auf Veränderungswünsche und mögliche Ziele.

Themen einer Sexualberatung können sein:

  • sexuelle Probleme und Störungen bei Frauen und Männern,
  • Ängste, Scham und Unsicherheiten im Zusammenhang mit Sexualität,
  • der Umgang mit körperlichen Veränderungen,
  • krankheitsbedingte Veränderungen der Sexualität,
  • Veränderungen und Störungen der Sexualität im Alter.

Sexualität ist partnerbezogen. Besonders wertvoll ist es daher, wenn der Partner oder die Partnerin mit in die Beratung kommen. Es kann aber auch gute Gründe dafür geben, eine Sexualberatung allein in Anspruch zu nehmen. Partnerlose und Gebundene, deren Partner oder Partnerin die Beratung nicht mittragen möchten oder die sich lieber allein eigenen Themen zuwenden wollen, können von einem Einzelsetting profitieren.

 

SEXUALTHERAPIE Barbara Steiner I Teltower Damm 35 I 14169 Berlin I Tel. 030 - 20 67 34 45 I Email: praxis@sexualtherapie-steiner.de